Für alle, für die 28° Wassertemperatur kein Urlaubs-Muss ist

Badeurlaub in Italien bedeutet entweder Adria oder Riviera. Dazwischen ist nix. Ausser vielleicht der Gardasee. Für die Reihe Wild Swimming ist der Italiener Michele Tameni in seiner Heimat untergwegs und auf der Suche nach mehr oder weniger unberührten Seen, Flussläufen und Lagunen meist im Landesinneren. Der Sprung ins kalte Wasser lohnt sich unter anderem in Fer im Aostatal, im Bagni San Filippo in Fosso Bianco, südliche Toskana, in Secchiano, Bosso & Burano, in der Grotta Urlante, Rabbi, Premilcuore, in Cavagrande del Cassibile, Sizilien – alles meist erfrischend kühle Ziele. Wer’s warm haben will wählt die heissen Thermalquellen am Lido Delle Bionde (sic!) am Südufer des Gardasees.

Wild Swimming Italien ist auch ein schönes, nicht immer bestechendes Fotobuch, vor allem aber ein informativer Reiseführer – auch für den Urlaub mit Kindern. Neben dem Badevergnügen gibt es Routen, Karten, Freizeittipps, Campingplätze und Restaurants. Ein großes Plus für einen etwas anderen Urlaub in Italien.

[Anzeige] Wild Swimming Italien, € 22,95 | in deiner Buchhandlung oder hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.