Vergnügungspark ohne Vergnügen

Von reichlich gestrigem in Wien ist der Prater das gestrigste: kein Vergnügungspark, ein Rummelplatz aus der Übergangsphase vom Wählscheiben- zum Tastentelefon. Wer hier das Vergnügen sucht, hat auch sonst wenig zu erwarten. Der Fotograf Frank Robert hat diese Stimmung gnadenlos eingefangen, da wird sogar die Zuckerwatte bitter. Ein tolles Buch für Menschen, die gut drauf sind und ab und zu eine Prise Melancholie brauchen.

Endstation Sehnsucht – Der Wiener Prater, € 39,90 | click.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.