Der beste Kälteschutz: energy food, slow food und soul food.

Delicious Wintertime ist für mich ein (Koch-)Buch, wie es sein soll: kreativ, anregend und sehr gut gemacht. Für alle, die ein Chalet in den Bergen besitzen, oder eine Terrasse oder ein öffenbares Fenster zum Hinterhof. Dieses Buch braucht viel Frischluft.

Das Buch ist nichts für Stubenhocker. Der gelernte Koch und geübte Extrembergsportler Markus Sämmer verbindet Beruf und Hobbies in einem Kochbuch, das uns für outdoor-Aktivitäten im Winter erwärmt. Tagsüber mit verrückten Freunden Schneeschuhwandern, free riding, snow boarden und abends gemeinsam die alpenländische Kraftküche genießen. Denn lange Winterabende sind ideal für slow food.

Sämmer zeigt uns in verschiedenen Kapiteln, wie wir uns auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Pilze trocknen, Gemüse und Obst einkochen, Gebäck vorbereiten und die passenden Liköre dazu. Der outdoor-Tag startet natürlich mit einem Hüttenfrühstück voller Energie, auf der Tour haben wir feine Suppen in der Thermoskanne und Power snacks dabei. Für das coole Picknick im Freien gibt es One-pot-Penne mit Hühnchen und am Abend in der Hütte eine Bolognese aus Gamsfleisch und als Dessert karamelisierte Polentapfannkuchen. Der holzbefeuerte Herd knackt vor Freude.

Ein Rezept zum Nachkochen

Unbedingt nachkochen: Pretzel casserole. 6-8 Laugenbrezen vom Vortag vom Salz befreien und in gut 1 cm große Stücke schneiden. 1 gehackte Zwiebel in 1 ½ Esslöffel Butter glasig dünsten, dann ¼ l Milch zugeben und erwärmen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Mischung zu den Brezenwürfel geben, 2-3 Eier, gehackte Petersilie und eine Handvoll zerkleinerter Walnüsse zugeben, gut durchmischen und für 15 Minuten ruhen lassen. Dann die gesamte Mischung in ein gefettetes Reindl geben, ein gute Hand voll geriebenen Gruyere darüber streuen und für 25-30 Minuten in den auf 180° vorgeheizten Backofen schieben. Mein Tipp: das fertige Reindl mitten auf dem Tisch platzieren und 4 Löffel bereit legen.

Ausserdem lernen wir, wie wir einen sicheren outdoor-Rucksack für unser Schneeabenteuer packen und dass die tiefste in Deutschland gemessene Temperatur in Hüll/Oberbayern mit -37,8° im Februar 1929 erreicht wurde. Delicious Wintertime ist vielseitige und abwechslungsreiche Lektüre. Mit kräftigem, matten Papier,  weich gehaltenen Fotos und vielen optischen Details strahlt das Buch Wärme aus. Das Buch nimmt sich Zeit für uns. Da wollen wir auf keinen Fall auf einen ordentlich knackigen Winter verzichten. Um ihn zu genießen braucht es nicht viel: warme Klamotten, ein paar einfache Essenszutaten und winterfeste Freunde. Und im Rucksack ein gutes Kilo mit 272 Seiten voller Anregungen.

Markus Sämmer, Delicious Wintertime, € 35 | bei deinem Lieblingsbuchhändler oder hier.

Noch ein Rezept zum Nachkochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.