Schräge Sportarten, bitte nicht nachmachen!

Das Sportbuch des Jahres – ohne Panini-Bilder. Der Philosoph sieht im Sport die Balance zwischen Erkenntnis, Engagement und Körperlichkeit. Das Buch von Edward Brooke-Hitching hingegen zeigt, dass es mit der Erkenntnis im Sport meistens hapert. Was wirklich zählt, sind Wettkampf und Zeitvertreib, unter Umständen auch mit vorgezogener Endlichkeit von Mensch und Tier. Der in London lebende Dokumentarfilmer hat aus den Archiven meist skurile Sportarten ausgegraben, von denen Stefan Raab nur träumt: Oktopus-Ringkampf, Aalziehen, Ballonspringen (am Ballon hängend Sprünge bis zu 90 m, ab und an letal), Flugzeug-Golf (im Sturzflug einlochen) und etwa Eistennis (erledigt sich durch Klimawandel). Mit britischem Humor werden hier auch die abstrusesten Formen der Körperertüchtigung zusammen getragen. Der Mensch schreckt vor keiner originellen Idee zurück, wenn es um den gemeinschaftlichen, bisweilen gewalttätigen Zeitvertreib geht.  Red Bull würde auch Eichhörnchen abhäuten sponsern, wenn die TV-Quote stimmt. Oder Goldfisch-Schlucken (Rekord bei 210 Exemplaren, lebend). Amüsantes Wissen für die Halbzeitpause.

Enzyklopädie der vergessenen Sportarten | € 29,90 click

oox_favicon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.